Die Respektwochen gehen weiter

Auch im neuen Jahr bleibt unser Jahresthema „Respekt und Toleranz“ weiter spannend. In den nächsten Wochen geht es um von außen sichtbare Zeichen, wie man sich in der Schule respektvoll verhält. Das begann in der ersten Woche nach den Weihnachtsferien mit dem richtigen Aufstellen. Die Kleinen aus dem ersten Schuljahr haben dies in einem schönen Foto festgehalten.

In der zweiten Woche geht es nun um die Lautstärke im Schulgebäude. Die Kinder sollen ständig daran erinnert werden, sich leise „wie ein Indianer“ zu verhalten, damit alle gut lernen können und unsere Ohren nicht so leiden müssen.

Auch die Schülerzeitung arbeitet intensiv an dem Thema und wird Ende Januar/Anfang Februar hierzu ein sehr interessantes Heft herausgeben. Es lohnt sich sehr zu lesen, was unsere Kinder, aber auch Menschen aus Dormagen, die besucht wurden, zu diesem Thema zu sagen haben.

Respekt7 Respekt6

Die 5. Woche des Respekts hat begonnen!

Wir starten in die 5. Woche unseres Jahresthemas „Respekt und Toleranz“. In dieser Woche geht es darum, einander zu respektieren, auch wenn man sich vielleicht nicht besonders gut leiden kann. Die Kinder der Theater-AG haben hierzu viele Sketche gespielt und das Thema wurde im Foto festgehalten. Immer wieder neue Gruppenzusammensetzungen und Aufstellpartner auf dem Schulhof sollen diesen Respekt einüben.

Nach Ablauf der 5 Wochen wird nun jede Klasse schauen, was erneut in den Blick genommen und intensiver geübt werden muss. Bis Weihnachten wollen wir die Schwerpunkte der 5 Wochen weiter üben, ehe dann nach Weihnachten neue Schwerpunkte in den Blick genommen werden.

respekt5b respekt5a

Bundesweiter Vorlesetag

Auch in diesem Jahr haben wir wieder am Bundesweiten Vorlesetag teilgenommen. Frau Kleinesudeik-Fischer von der Stadtbibliothek Dormagen, einer unserer engen außerschulischen Partner, eröffnete den Vorlesetag mit einer Lesung im Foyer der Schule für alle Kinder.

 

Passend zum Jahresthema „Respekt und Toleranz“ wählte sie zwei Bilderbücher aus: „Irgendwie anders“ und „Die Brücke“. Die Kinder lauschten fasziniert und es war mucksmäuschenstill. Am Ende der Lesung spendeten die Kinder anhaltenden Applaus.

vorlesetag-2016-3 vorlesetag-2016-1 vorlesetag-2016-2

Die vierte Woche zum Jahresthema „Respekt und Toleranz“ hat begonnen!

In dieser Woche geht es um Selbstbewusstsein und Abgrenzung. Die Stopp-Hand soll deutlich machen: „Bis hierher und nicht weiter“. Die Kinder lernen ihre Bedürfnisse zu schützen: „Stopp – ich möchte nicht, dass du an meine Sachen gehst!“ oder „Stopp – ich möchte nicht geschubst werden!“ Auch auf das rote Buch wird aufmerksam gemacht. Hier wird eingetragen, wenn ein Kind ein anderes massiv bedrängt. Das Bilderbuch „Nils wird gehänselt“ wird in verschiedenen Klassen vorgelesen und soll die Kinder ermutigen, für respektvollen Umgang mutig einzutreten. Wie immer auch hier wieder die Bitte von mir: unterstützen Sie als Eltern uns in dieser Woche auch im Privatbereich. Ermuntern Sie Ihr Kind, genau und deutlich zu sagen, was es nicht möchte und die Stopp-Regel anzuwenden.

respekt4

Die dritte Woche: Jeden Tag ein gutes Wort

In der dritten Woche ging es um gute und schöne Wörter, die aufbauen und nicht verletzen. Jedes Kind erhielt im Laufe der Woche ein Blatt mit Komplimenten. Auf der alten Homepageseite war der Artikel am Dienstag veröffentlicht. Er hat sich allerdings nicht auf die neue Homepage-Seite übertragen. Deshalb hier noch einmal verspätet der Hinweis auf die abgelaufene Woche.

respekt3

Respekt und Toleranz – die zweite Woche hat begonnen!

Nachdem die Kinder im Klassen- bzw. Gruppenrat reflektiert haben, wie die erste Woche war und viele Sterne geklebt wurden als Zeichen, dass es eine gute Woche war, wird nun das Motto der zweiten Woche eingeübt. Es geht um die kleinen Wörter „Bitte“ und „Danke“ und deren große Wirkung auf ein freundliches Miteinander. Auch das „Begrüßen“ und „Verabschieden“ gehören zu einem höflichen Umgang. Bitte unterstützen Sie uns wieder im Einüben und achten Sie auch zu Hause auf diese wichtigen Verhaltensweisen.

Der kleine Rabe Socke und seine lustige Geschichte des „Bravseins“ wird die Kinder in dieser Woche begleiten.

respekt2

Schutz in der Dunkelheit

Der ADAC hat uns wieder mit reflektierenden Westen bedacht. Unsere Erstklässler haben sie kostenlos bekommen und sind nun in der dunklen Jahreszeit schon von weitem gut zu sehen. Liebe Eltern: lassen Sie Ihr Kind die Weste über der Winterjacke tragen. Es dient dem Schutz Ihres Kindes. Wie gut man Ihr Kind sehen kann, zeigen die Bilder der Klasse 1a, einmal bei Tageslicht in der Klasse und einmal im abgedunkelten Raum.

adac-westen5 adac-westen4

Respekt – die Übungswochen haben begonnen!

Unser diesjähriges Jahresthema ist „Respekt und Toleranz“. Es ist unser erklärtes Ziel, dass die Kinder friedlich und respektvoll miteinander umgehen. Wir wollen einer festgestellten Verrohung der Sprache entgegentreten und in Trainingsspiralen respektvolles Reden und Miteinander-Umgehen in den Blick nehmen und üben.

Heute hat die erste Trainingswoche begonnen. Wir sind gespannt. Wir wollen dem ständigen „Ja, aber…“ begegnen und nicht mehr alle Anweisungen diskutieren. Es muss reichen, wenn ein Erwachsener sagt, was zu tun ist.  Jeden Montag wird das Thema der Woche besprochen, in den folgenden Tagen eingeübt und freitags im Klassenrat reflektiert und mit Sternen bewertet, wie gut das Ziel erreicht wurde. Das Ziel der Woche hängt in jeder Klasse und in jeder OGS-Gruppe und in einem goldenen Rahmen im Foyer der Schule gut sichtbar aus.

respekt1

Dies ist das Motto der Woche vom 24. bis 28. Oktober 2016: „Nichts, ABER…..STOP!“

Bitte unterstützen Sie als Eltern uns in unseren Bemühungen und nehmen Sie sich auch zu Hause dieses Motto zu Herzen. Diskutieren Sie nach Herzenslust mit Ihren Kindern das, wo ihr Kind mitreden kann, aber bestimmen Sie klar, wo ihr Kind die Reichweite der Entscheidung nicht überblicken kann und Sie als Erwachsener mit natürlicher Autorität ihrem Kind den Weg aufzeigen. Sie haben die Lebenserfahrung, ihr Kind wächst erst in dieses Leben hinein und braucht Orientierung durch uns Erwachsene.

Wandertag der ganzen Schule

Bei herrlichem Herbstwetter ging es Anfang Oktober mit der ganzen Schule zu Fuß in den Tannenbusch. Die Klassen konnten die Wildtiere füttern (Frau Deussen hatte Futter besorgen lassen) und sich im Wald tummeln, Hütten bauen, Teamspiele spielen und picknicken. Der Morgen verging wie im Flug. Beim Bau einer Hütte mit allem verfügbarem Waldmaterial mischten sich die Kinder aus allen zweiten Schuljahren und erstellten eine wunderbare Unterkunft. Das war eine tolle Teamarbeit von Jungen und Mädchen.

wandertag2 wandertag3 wandertag1

Tag der offenen Tür 2016

Aufgeregte Schülersprecher erwarteten viele neugierige Besucher und führten kompetent durch unser Schulgebäude. Viele Fragen wurden beantwortet und die Klassentüren standen für interessierte Eltern und Großeltern offen. Der Förderverein mit engagierten Eltern hatte Kaffee und Saft und Plätzchen besorgt und rundete den Tag kulinarisch gelungen ab.

tot-2016-5 tot-2016-1 tot-2016-2 tot-2016-3 tot-2016-4